Klavierkonzert „Klezmer trifft Derwisch trifft Orgel“
18. Juli 2019
19:00
Kürten-Dürscheid
Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus
Anreise

Klezmer trifft Derwisch trifft Orgel
Ein jüdisch, islamisch, christlicher Dialog.

Farbenreich erklingen die Musiken, die Musiken aus allen drei montheistischen Weltreligionen: die jüdische, die des Sufismus aus dem Islam und der Christlichen. Sie erklingen sowohl nacheinander gemäß ihrer Identität als auch im gemeinschaftliche Wechselspiel.

Klezmer- und Sufimusik treffen aufeinander und die Orgel, das Hauinstrument des Christentums, erweitert Ihre Begegnung mit Werken von J. S. Bach und anderen Komponisten und reiht sich improvisatorisch ein in diesen gemeinsamen musikalischen Dialog.

Was trennt Sie? was eint sie? Die drei monotheistischen Religionskulturen haben sich von Anfang im gegenseitigen Austausch entwickelt und verändert.

Der gregorianische Gesang, im Grund die Basis unserer Kunstmusik, hat sich aus dem Singen von Psalmen entwickeln und den Ursprung dieser Psalmodie finden wir in der antiken jüdischen Musik.

Alter jüdische Musik entwickelte sich immer im Kontext ihrer arabischen Nachbarn. Die Kirchenorgel, das prägenden Instrument der abendländischen christlichen Kirchenmusik, hat ihren Ursprung im Orient.

Und doch: allen Musiken klingen in ihrem Ausdruck für sich gänzlich unterschiedlich. Und was wirklich ist: so unterschiedlich sie auch klingen, ob berührend, emotional, meditativ oder konstruiert, formal, so sind alle drei Klangsprachen doch Ausdruck desselben, der einen Welt 7 des Göttlichen.

Die Ausführenden dieser mitreißenden Hör – Seherlebnisses zwischen Wort und, Meditation und Klanglicher Emotionalität sind:

Das Ensemble Noisten:
Reinald Noisten – Klarinetten
Claus Schmidt – Gitarren
Andreas Kneip – Kontrabass
Shanmugalingam Devakuruparan – Percussion

Gäste:
Murat Cakamz – Neyflöte
Gesang Talip Elmasulu – Derwischtanz
Robert Mäuser – Orgel

 

Moderation: Irmhild Abshoff

 

Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus
(Kirchberg 3, 51515 Kürten-Dürscheid)