Falko_Steinbach_

Prof. Falko Steinbach | Musikalische Leitung

Professor Falko Steinbach ist seit 1999 Leiter des Bereichs “Piano performance” an der University of New Mexico in Albuquerque und der musikalische Leiter des Internationalen Klavierfestivals Lindlar.

Seine Wurzeln führen ihn bereits seit vielen Jahren regelmäßig nach Lindlar, wo heute der überwiegende Teil seiner Familie lebt. Geboren in Aachen und aufgewachsen in Leverkusen verbindet Falko Steinbach bis heute eine besondere Beziehung zum Rheinland, das er selbst als wichtigen Quell seiner musikalischen Fantasie und seines kompositorischen Werkes sieht.

Die Werke des Steinway-Künstlers Falko Steinbach erschienen als Studienprogramm im Verlag Edmund Bieler, Köln und weltweit bis heute auf 16 CD-Produktionen sowie verschiedenen Videos, Radio- und TV-Übertragungen.

Als international anerkannter Konzertpianist und Komponist ist er regelmäßig zu Gast bei den angesehensten Klavierfestivals in Amerika, Europa und Asien, erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien und fasziniert mit seinem typischen, hypnotisierenden Sound die Menschen in der ganzen Welt.

Professor Falko Steinbach has been head of the “Piano performance” department at the University of New Mexico in Albuquerque since 1999 and musical director of the Lindlar International Piano Festival.

For many years, his roots have led him regularly to Lindlar, where most of his family now lives. Born in Aachen, Germany, and raised in Leverkusen, Germany, Falko Steinbach still has a special relationship with the Rhineland, which he sees as an important source of his musical fantasy and compositional work.

The works of the Steinway artist Falko Steinbach have been published as a study program by the publishing house Edmund Bieler in Cologne and worldwide to date on 16 CD productions as well as various videos, radio and TV broadcasts.

As an internationally renowned concert pianist and composer, he is a regular guest at the most prestigious piano festivals in America, Europe and Asia, has received numerous awards and scholarships and fascinates people all over the world with his typical, hypnotic sound.

jeongwon_ham_new

Prof. Jeongwon Ham

Die Pianistin Jeongwon Ham ist Preisträgerin zahlreicher Klavierwettbewerbe, darunter der internationale Bartók/Kabalevsky-Wettbewerb, der internationale Epinal-Wettbewerb, der Paul Hindemith-Wettbewerb, der Artur Schnabel-Wettbewerb und der Simone Belsky-Wettbewerb. Die New York Concert Review bezeichnete ihr Konzert in der Merkin Hall als “ein bewundernswertes Klavierkonzert”.  Die Frankfurter Rundschau schrieb: “Jeongwon Ham verfügt über eine erstaunliche und mühelose Technik. Sie spielt nicht nur mit unglaublicher Wärme, sondern auch mit großer Kraft.”

Ham erhielt 2021 den Regent’s Award for Superior Teaching und wurde für mehrere bedeutende Preise für Lehre und kreative Aktivitäten nominiert.  Hams Studenten sind häufig Preisträger bei vielen regionalen, nationalen und internationalen Wettbewerben und haben Lehraufträge an mehreren Universitäten und Colleges in den USA, Kanada und Asien.

Ham entwickelte ihre Karriere in Europa, während sie in Deutschland studierte.  Sie lebt seit langem in den Vereinigten Staaten, gab ihr Debüt in der Merkin Concert Hall in New York City und ist als Solistin, Kammermusikerin und Meisterlehrerin in den USA, Asien und vielen europäischen Ländern aufgetreten.  Sie ist auf internationalen und nationalen Konferenzen und Festivals aufgetreten, darunter das Festival Internationale Incontri Musicali di Sorrento in Italien, die World Piano Conference in Serbien und die Hawaii International Conference on Arts and Humanities.  Vor kurzem gab sie Liederabende und Meisterkurse in Kalifornien und Louisiana, USA, Lindlar, Deutschland, und Guangzhou, China.  Sie war in der Ausstellung “40 faces-40 years” auf der Tagung zum 40-jährigen Bestehen der Friedrich-Naumann-Stiftung in Potsdam-Babelsberg in Deutschland zu sehen.  Die Friedrich-Naumann-Stiftung (ein Stipendienprogramm der Freien Demokratischen Partei Deutschlands) wählte aus 6.800 Stipendiaten weltweit die vierzig erfolgreichsten Menschen für diese besondere Veranstaltung aus.

Als Jurorin hat Ham an vielen internationalen und nationalen Klavierwettbewerben teilgenommen, darunter der Bartók/Kabalevsky/Prokofiev International Piano Competition, die World Piano Conference, der Classical American International Piano Competition, die Asian International Piano Academy and Festival, der Sonatina und Sonata International Youth Piano Competition und der Starr Young Artist National Piano Competition.  Darüber hinaus wird sie häufig als Jurorin zu Klavierwettbewerben der MTNA (Music Teachers National Association) auf Landes-, Abteilungs- und Bundesebene eingeladen.

Sie hatte Lehraufträge in Asien, Europa und den USA. In Deutschland unterrichtete sie an der Hochschule für Musik Hans-Eisler und dem Carl Phillip Emmanuel Bach Musikkolleg in Berlin sowie an der Universität Duisburg.  Darüber hinaus war sie Gastprofessorin am Graduate College of Performing Arts der Ewha Women’s University und der Asia International Piano Academy and Festival (AIPAF) in Korea, Gastlehrerin am Xinghai Conservatory of Music in Guangzhou und Artist in Residence an der Renmin University of China in Peking, China, sowie Dozentin beim Klassikfestival in Eisenstadt, Österreich.  Seit 2014 ist Ham Mitglied des Lehrkörpers des jährlich stattfindenden Internationalen Klavierfestivals in Lindlar, Deutschland.

Jeongwon Ham absolvierte ihr Klavierstudium in den Vereinigten Staaten und in Deutschland.  Ihre wichtigsten Lehrer waren die Professoren Sequeira Costa, Klaus Hellwig, Hans Leygraf und Ludger Maxsein.  Außerdem studierte sie privat und an internationalen Klavierakademien bei Edith Picht-Axenfeld, Claude Frank, Karl Heinz Kämmerling, Alfons Kontarsky, Vitaly Margulis und Gyögy Sebok.  Derzeit ist sie Professorin für Klavier an der Universität von Oklahoma.

Pianist Jeongwon Ham has won top prizes at numerous piano competitions, including the Bartók/Kabalevsky international competition, Epinal international competition, Paul Hindemith competition, Artur Schnabel competition, and the Simone Belsky competition. The New York Concert Review referred to her recital in Merkin Hall as “an admirable piano recital.  The German newspaper Frankfurter Rundschau has written, “Jeongwon Ham possessed astonishing and effortless technique. She plays not only with incredible warmth but also with great power.”

Ham is the recipient of the 2021 Regent’s Award for Superior Teaching and has been nominated for several significant awards in Teaching and Creative Activities.  Ham’s students frequently distinguish themselves as winners at many regional, national, and international competitions, and hold teaching positions at several universities and colleges in the US, Canada, and Asia. 

Ham developed her career in Europe while studying in Germany.  A longtime resident of the United States, she gave her New York City debut recital at the Merkin Concert Hall and has performed as a soloist, chamber musician, and master teacher in the US, Asia, and many European countries.  She has appeared at international and national conferences and festivals including the Festival Internationale Incontri Musicali di Sorrento in Italy, World Piano Conference in Serbia, and the Hawaii International Conference on Arts and Humanities.  She recently gave recitals and master classes in California and Louisiana US;  Lindlar, Germany; Guangzhou, China.  She was featured at the “40 faces-40 years” exhibition at the Friedrich-Naumann-Stiftung’s 40th-anniversary convention in Potsdam-Babelsberg in Germany.  The Friedrich-Naumann-Stiftung (A scholarship program sponsored by the Free Democratic Party in Germany) selected the forty most successful people out of 6,800 scholarship recipients worldwide for the special event.      

As an adjudicator, Ham has served at many international and national piano competitions including the Bartók/Kabalevsky/Prokofiev International Piano Competition, World Piano Conference, Classical American International Piano Competition, Asian International Piano Academy and Festival, Sonatina and Sonata International Youth Piano Competition, and Starr Young Artist National Piano Competition.  In addition, she is frequently invited to judge MTNA (Music Teachers National Association) piano competitions at state, divisional, and national levels.  ​

She has held teaching positions in Asia, Europe, and the US. In Germany, she taught at the Hochschule für Musik Hans-Eisler and the Carl Phillip Emmanuel Bach Music Pre-college in Berlin, and the University of Duisburg.  In addition, she has served as a guest professor position at the Graduate College of Performing Arts of the Ewha Women’s University and the Asia International Piano Academy and Festival (AIPAF) in Korea; a guest master teacher at the Xinghai Conservatory of Music in Guangzhou and Artist in Residence at the Renmin University of China in Beijing, China; a faculty member at the Classical Music Festival in Eisenstadt, Austria.  Since 2014, Ham has been a faculty member at the annual International Piano Festival in Lindlar, Germany. 

Jeongwon Ham obtained piano performance degrees from the United States and Germany.  Her principal teachers were Professors Sequeira Costa, Klaus Hellwig, Hans Leygraf, and Ludger Maxsein.  Also, she studied with Edith Picht-Axenfeld, Claude Frank, Karl Heinz Kämmerling, Alfons Kontarsky, Vitaly Margulis, and Gyögy Sebok privately and at International Piano Academies.  Currently, she is a Professor of Piano at the University of Oklahoma.

 

evan-aguilar

Evan Aguilar

Evan Aguilar, der als eines der “hellsten musikalischen Lichter von Albuquerque” (DSCrafts.net) und “einnehmend” (BroadwayWorld) bezeichnet wird, ist Musiklehrer an den öffentlichen Schulen von Albuquerque. Dies ist sein drittes Jahr, in dem er am Lindlar Piano Festival teilnimmt. Er freut sich darauf, mit den fantastischen Musikern und Professoren des Festivals zusammenzuarbeiten.

Neben dem Klavierspielen singt Evan gerne und hat 2019 den zweiten Platz in der kombinierten Division bei den Panhandle und Rio Grande NATS gewonnen. Dieses Jahr spielte Evan Hauptrollen in Stephan Schwartz’ “Godspell” und Kander & Ebb’s “Cabaret” in Santa Fe, NM. Wenn er nicht im Klassenzimmer sitzt, kann man Evan beim Wandern, bei der Arbeit mit Chören als Begleiter oder Dozent oder bei der Vorbereitung seines nächsten Projekts antreffen.

Called one of “Albuquerque’s brightest musical lights” (DSCrafts.net) and “engaging” (BroadwayWorld), Evan Aguilar is a music teacher with Albuquerque Public Schools. This is his third year of participation at the Lindlar Piano Festival. He is excited to be around the fantastic musicians and professors at this festival.

In addition to playing piano, Evan enjoys singing and has won second place in combined division at the Panhandle and Rio Grande NATS in 2019. This year, Evan performed lead roles in Stephan Schwartz’s “Godspell” and Kander & Ebb’s “Cabaret” in Santa Fe, NM. When not in the classroom, you can find Evan on a walk, working with choirs as an accompanist or clinician, or preparing his next project.

Foto

Reia Gray

Reia Gray ist eine japanisch-amerikanische Pianistin, die derzeit ihren Bachelor of Art in Musik bei Prof. Falko Steinbach absolviert.

Reia Gray is a Japanese/ American pianist currently completing her Bachelor of Art in Music degree under Prof. Falko Steinbach.

Foto-1

Miriam Lipke

Miriam Lipke studiert derzeit an der University of New Mexico, wo sie ihren Master-Abschluss in Klavierdarbietung erwirbt und bei dem weltbekannten Pianisten Falko Steinbach studiert.
Lipke hat das Glück, seit fast zwei Jahren einen Lehrauftrag an der New Mexico School of Music zu haben. Sie ist die Pianistin des Symphonieorchesters der Universität von New Mexico.  Lipke ist außerdem Pianistin und Organistin an der Immanuel Lutheran Church in Albuquerque, NM.
Lipke hat im Orchester, in der Konzertband, im Chor und in verschiedenen Kammerensembles mitgewirkt.

Im Sommer 2019 besuchte Lipke das Art of the Piano Festival am Cincinnati Conservatory of Music.  Darüber hinaus hat sie eine Vielzahl von Erfahrungen gemacht, die zu ihrer musikalischen Tiefe und ihrem Verständnis beigetragen haben.
Lipke kocht gerne, fährt gerne Fahrrad und hat eine Vorliebe für New Mexican Green Chili entwickelt.

Miriam Lipke currently attends the University of New Mexico, earning her master’s degree in piano performance and studying with world renowned pianist Falko Steinbach. ​

 Lipke has been blessed to hold a teaching position at the New Mexico School of Music for nearly two years. She is the pianist for the University of New Mexico Symphony orchestra.  Lipke also serves as a pianist and organist at Immanuel Lutheran Church in Albuquerque, NM.
Lipke has participated in orchestra, concert band, choir, and a variety of chamber ensembles.   

Summer 2019, Lipke attended Art of the Piano Festival at Cincinnati Conservatory of Music.  In addition, she has been granted a variety of experiences which have contributed to her musical depth and understanding.​

Lipke enjoys cooking, loves riding her bike, and is acquiring a taste for New Mexican green chili.

Foto 2

Pablo Isaac Betancourt Monte

Pablo Isaac Betancourt Montes ist ein mexikanischer Pianist aus Ciudad Juarez, Mexiko. Seine wichtigsten Professoren waren Claudia Luna an der Universidad Autonoma de Ciudad Juarez (UACJ), Jhany Lara an der Universidad del Norte und Falko Steinbach an der University of New Mexico.

Er hat Meisterkurse bei Olga Kern, Oleg Marshev, Yoko Hagino, Héctor Landa, Jeongwon Ham, Roman Rudnitsky und Maurio Nader sowie Laura Spitzer besucht.

Pablo Betancourt interessiert sich für die Aufführung von Musik vom amerikanischen Kontinent. Zurzeit unterrichtet er mehrere Theorieklassen im Bachelorstudiengang Musikproduktion an der UACJ und Klavier in der Unterstufe und im Vorbereitungsdienst, ebenfalls an der UACJ.

Pablo nimmt zum zweiten Mal am Lindlar Klavierfestival teil.

Pablo Isaac Betancourt Montes is a Mexican pianist from Ciudad Juarez, Mexico, his primary professors have been Claudia Luna at Universidad Autonoma de Ciudad Juarez (UACJ), Jhany Lara at Universidad del Norte, and Falko Steinbach at the University of New Mexico.

He has taken masterclasses with Olga Kern, Oleg Marshev, Yoko Hagino, Héctor Landa, Jeongwon Ham, Roman Rudnitsky and Maurio Nader,and Laura Spitzer.

Pablo Betancourt is interested in performing music from the American continent. Currently he teaches several theory classes in the Music Production Bachelor’s at UACJ and piano at the lower and prepararory levels also at UACJ.

This Pablo’s second time participating on Lindlar Klavierfestival.

_SAM7857

Grisha Krivchenia

Gepriesen als “der coolste klassische Musiker in der Gegend” (Santa Fe Reporter) und “unter Beachtung einer herausragende Technik” (Bergische Zeitung), ist Grisha Krivchenia ein vielseitiger Künstler, dessen Auftritte und Originalkompositionen das Publikum in der gesamten nördlichen Hemisphäre begeistern. Er ist viel auf Tournee und seine Kompositionen werden von professionellen Ensembles weltweit aufgeführt. Jüngste Uraufführungen fanden in Los Angeles, Seattle und Bukarest statt, und Bukarest statt.

Grisha studierte am Oberlin Conservatory und an der University of Victoria School of Music. Unter 2007 gründete Grisha das Musikprogramm an der Spring Street International School in Friday Harbor. Seine Soloklavier- und Kammermusik wird von Abundant Silence Publishing und CCC Music Company veröffentlicht.

Grisha ist besonders daran interessiert, mit Hilfe der Kunst Stimmen zu verstärken, die sonst vielleicht ungehört bleiben würden. Er schreibt Musik in Zusammenarbeit mit Hospizpatienten, Veteranen und Suchtkranken. und hat vor kurzem einen Liederzyklus fertiggestellt, der auf Interviews mit syrischen Flüchtlingen basiert, die in Jordanien ,Libanon und der Türkei leben.

Lauded as “the coolest classical musician around” (Santa Fe Reporter) and “presiding over outstanding technique” (Bergisches Zeitung), Grisha Krivchenia is a versatile artist whose performances and original compositions enthrall audiences throughout the Northern Hemisphere. He enjoys a busy touring schedule, and his compositions are realized by professional ensembles worldwide. Recent premieres have taken place in Los Angeles, Seattle, and Bucharest.

Grisha studied at Oberlin Conservatory and the University of Victoria School of Music. In 2007, Grisha founded the music program at Spring Street International School in Friday Harbor. His solo piano and chamber music is published by Abundant Silence Publishing and CCC Music Company. Grisha takes a special interest in using art to amplify voices that might otherwise go unheard.

He writes music in collaboration with hospice patients, veterans, and recovering addicts and recently completed a song cycle based on interviews with Syrian refugees living in Jordan, Lebanon, and Turkey.

thumbnail (1)

Amelie Westerkamp

Amelie Westerkamp spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Klavier bei Gisa Scheel und seit ihrem fünften Lebensjahr Violine. Zum Sommersemester 2021 wurde sie in das Pre-College Cologne der Musikhochschule Köln im Hauptfach Violine und Nebenfach Klavier aufgenommen. Seit Herbst 2021 ist sie Mitglied des Bundesjugendorchesters.

Außerdem nimmt Amelie mit beiden Instrumenten regelmäßig an Wettbewerben teil, bei “Jugend Musiziert” hat sie bisher fünfzehn 1. Preise gewonnen.

Meisterkurse für Klavier besuchte sie von Rainer Maria Klaas (2020), von Prof. Falko Steinbach, Prof. Jeongwon Ham und Prof. Kevin Ayesh (2017, 2018, 2019, 2021).

Amelie nimmt zum fünften Mal am Klavierfestival Lindlar teil.

Amelie Westerkamp has been playing the piano with Gisa Scheel since the age of six and the violin since the age of five. For the summer semester of 2021, she was accepted into the Pre-College Cologne of the Cologne University of Music as a violin major and piano minor. She has been a member of the German National Youth Orchestra since the fall of 2021.

Amelie also regularly participates in competitions with both instruments, and has won fifteen 1st prizes in “Jugend Musiziert” so far.

She attended master classes for piano by Rainer Maria Klaas (2020), by Prof. Falko Steinbach, Prof. Jeongwon Ham and Prof. Kevin Ayesh (2017, 2018, 2019, 2021).

Amelie is participating in the Lindlar Piano Festival for the fifth time.

 

profil-karsten-hens

Karsten Hens

Karsten Hens erhielt Klavierunterricht von seinem 13. Lebensjahr an bis zum Abitur 1983. In den Jahren danach entwickelte er sein Klavierspiel kontinuierlich weiter. Er nimmt regelmäßig an Meisterkursen teil und gibt Konzerte im häuslichen Rahmen, die er auch moderiert.

Im Jahre 2012 bewarb er sich erstmals bei Prof. Falko Steinbach für den Meisterkurs in Lindlar. Angeregt durch Falko Steinbach erhielt er seit dieser Zeit wieder Privatunterricht bei Achim Clemens (Gummersbach) und nahm im Rahmen des Klavierfestivals Lindlar an insgesamt sechs Meisterkursen von 2012 bis 2017 teil. Ferner absolvierte er einen Meisterkurs bei Peter Feuchtwanger (London).

Karsten Hens ist von Jugend an begeistert von jeglicher Klaviermusik überhaupt, insbesondere aber von der des klassisch-romantischen Zeitalters. Gern betritt er auch Nebenwege im Repertoire und ist ständig auf der Suche nach neuen Entdeckungen.

Karsten Hens received piano lessons from the age of 13 until he graduated from high school in 1983. In the years that followed, he continued to develop his piano playing. He regularly participates in master classes and gives concerts at home, which he also presents.

In 2012 he applied for the first time to Prof. Falko Steinbach for the master class in Lindlar. Inspired by Falko Steinbach, he has since then again received private lessons with Achim Clemens (Gummersbach) and participated in a total of six master classes from 2012 to 2017 as part of the Lindlar Piano Festival. Furthermore, he completed a master class with Peter Feuchtwanger (London).

Since his youth, Karsten Hens has been enthusiastic about all piano music in general, but especially that of the classical-romantic era. He also likes to take side paths in the repertoire and is constantly on the lookout for new discoveries.

yuri-chayama

Dr. Yuri Chayama

Dr. Yuri Chayama ist eine in Washington D.C. lebende Pianistin, die als Solistin, Pianistin und Musikpädagogin arbeitet. Yuri stammt ursprünglich aus Yonago, Japan, und schloss ihr Grundstudium an der Kurashiki Sakuyo Universität ab. Anschließend studierte sie Klavier in Deutschland, wo sie an der Musikhochschule in Aachen einen Master-Abschluss erwarb, bevor sie ihr Studium in den Vereinigten Staaten bei Professor Falko Steinbach an der University of New Mexico fortsetzte. An der University of Arizona, wo sie bei Dr. Paula Fan studierte, erwarb sie einen Doktortitel in Klavierspiel. In ihrer Dissertation untersuchte sie den Einfluss der modernen Kunst auf die Klavierwerke des japanischen Komponisten Toru Takemitsu.

Als engagierte Interpretin zeitgenössischer klassischer Musik gewann Yuri 2005 den Competition Internationalé in Santa Fe und 2007 einen Hauptpreis beim Ibla-Musikwettbewerb in Italien für ihre Interpretation der Werke von Takemitsu. Außerdem wurde sie 2004 in Berlin mit dem Preis für die beste Interpretation der Komposition Nocturne Lugubre des deutschen Komponisten Kurt Schwaen ausgezeichnet. Yuris Aufnahmen von Chopin, Liszt, Debussy und Takemitsu sind bei klassischen Radiosendern in den Vereinigten Staaten und Japan zu hören.

Von der deutschen Presse als “Virtuosin” und “Meisterpianistin” beschrieben, hat Yuri eine rege Konzerttätigkeit in den Vereinigten Staaten, Japan und Europa. In jüngster Zeit hat sie mit der Sopranistin Dr. Liana Valente von der Howard University zusammengearbeitet, um Kunstlieder lebender afroamerikanischer Komponisten zu präsentieren. Neben ihrer Arbeit als Künstlerin ist Yuri auch als Kunstverwalterin tätig und unterrichtet derzeit Klavier bei Musical Expressions in Bethesda, Maryland, wo sie ihre Leidenschaft für Musik gerne mit ihren Schülern teilt.

Dr. Yuri Chayama is a pianist based in Washington D.C. where she works as a solo and collaborative pianist and music educator. Originally from Yonago, Japan, Yuri completed her undergraduate studies at Kurashiki Sakuyo University. She then studied piano in Germany, where she pursued a Master’s Degree in piano at the Musikhochschule in Aachen, before continuing her studies in the United States under Professor Falko Steinbach at the University of New Mexico. She earned a Doctor of Musical Arts in Piano Performance from the University of Arizona where she studied under Dr. Paula Fan. Her dissertation explores the influence of modern art on Japanese composer Toru Takemitsu’s works for piano.

As a dedicated interpreter of contemporary classical music, Yuri won the 2005 Competition Internationalé in Santa Fe and a major prize from the 2007 Ibla Music Competition in Italy for her performance of the works of Takemitsu. She was also awarded the prize for Best Interpretation of German composer Kurt Schwaen’s composition Nocturne Lugubre in Berlin in 2004. Yuri’s recordings of Chopin, Liszt, Debussy, and Takemitsu are heard on classical radio stations in the United States and Japan.

Described by the German press as “a virtuoso” and “master pianist,” Yuri maintains an active performance schedule in the United States, Japan, and Europe. Most recently, she has collaborated with soprano Dr. Liana Valente of Howard University, presenting art songs by living African American composers. In addition to her work as a performer, Yuri is an arts administrator, and she is presently teaching piano at Musical Expressions in Bethesda, Maryland, where she loves sharing her passion for music with her students.

roman-nagel

Roman Nagel

Roman Nagel (1989* in Kasachstan) begann sein Klavierspiel im Alter von 9 Jahren. Während der Schulzeit war er mehrere Jahre in Folge 1. Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. An der Hochschule für Musik Trossingen studierte er bei Prof. Peter Nelson klassisches Klavier, sowohl auf Solisten- als auch auf Pädagogenebene. Nach seinem Bachelor studierte Roman Nagel den Master in Liedgestaltung. Musikalische Impulse bekam er in Form von zahlreichen Meisterkursen von Größen wie Prof. Michail Voskressenski, Prof. Falko Steinbach, Prof. Ilja Scheps, Prof. Andreas Fröhlich, Prof. Oleg Krimer, Kurt Schwaen, Prof. Andreas Bach, Prof. Wolfgang Manz.

Roman Nagel (1989* in Kazakhstan) started playing the piano at the age of 9. During his school years he was 1st prize winner of numerous national and international competitions for several years in a row. At the Hochschule für Musik Trossingen he studied classical piano with Prof. Peter Nelson, both at soloist and pedagogue level. After his Bachelor’s degree, Roman Nagel studied for a Master’s degree in Lied composition. He received musical impulses in the form of numerous master classes from greats such as Prof. Michail Voskressenski, Prof. Falko Steinbach, Prof. Ilja Scheps, Prof. Andreas Fröhlich, Prof. Oleg Krimer, Kurt Schwaen, Prof. Andreas Bach, Prof. Wolfgang Manz.

anna-ru-yue-chen

Anna Ru-Yue Chen

Anna Ru-Yue Chen, 17 Jahre alt, erhielt mit 4 Jahren erstmals Klavierunterricht und studiert momentan als Jungstudentin bei der Konzertpianistin Sheila Arnold.
Anna hat dieses Jahr ihr Abitur am Albertus-Magnus-Gymnasium in Bensberg absolviert und interessiert sich neben dem Klavier spielen auch für das Tanzen.
Sie nimmt nun zum dritten Mal beim Klavierfestival Lindlar teil.

Anna Ru-Yue Chen, 17, first received piano lessons at age 4 and is currently studying as a junior student with concert pianist Sheila Arnold.Anna graduated from the Albertus Magnus Gymnasium in Bensberg this year and is interested in dancing as well as playing the piano. She is now participating in the Lindlar Piano Festival for the third time.

p2

Mitja Ley

Hallo, mein Name ist Mitja Ley, bin 1989 in Odenthal geboren umd im Alter von 6 nach Lindlar gezogen, wo ich Kindheit und Jugend verbrachte. Mit Schulbeginn begann ich mit Klavierunterricht bei Georg Roecken, der mich bis zum Abitur begleitete.

Anfangs spielte ich vorwiegende klassische Stücke Mozarts. Der musikalische Einfluss meines Vaters brachte mir später Boogie Woogie und Blues näher. 2009 nahm ich am Meisterkurs teil, welcher gleichzeitig das Ende meines Klavierunterrichts sein sollte. Der Meisterkurs mit Falko ist mir in sehr guter Erinnerung geblieben!

Jetzt, 13 Jahre später, freue ich mich auf eine erneute Teilnahme.
Mittlerweile bin ich Zirkusartist/Jongleur, und gehe der Idee nach meine beiden Passionen( Klavier&Jonglage) in einer Nummer zu verbinden. Musik für Ohren und Augen….

Hello, my name is Mitja Ley, I was born in 1989 in Odenthal and moved at the age of 6 to Lindlar, where I spent my childhood and youth. When I started school I began piano lessons with Georg Roecken, who accompanied me until I graduated from high school.

In the beginning I played mainly classical pieces by Mozart. Later, my father’s musical influence introduced me to boogie woogie and blues. In 2009 I took part in the master class, which was to be the end of my piano lessons at the same time. The master class with Falko has remained in my memory very well!

Now, 13 years later, I am looking forward to participate again.

 In the meantime I am a circus artist/juggler, and am pursuing the idea of combining my two passions( piano&juggling) in one act. Music for ears and eyes….