Falko_Steinbach_

Prof. Falko Steinbach | Musikalische Leitung

Professor Falko Steinbach ist seit 1999 Leiter des Bereichs „Piano performance“ an der University of New Mexico in Albuquerque und der musikalische Leiter des Internationalen Klavierfestivals Lindlar.

Seine Wurzeln führen ihn bereits seit vielen Jahren regelmäßig nach Lindlar, wo heute der überwiegende Teil seiner Familie lebt. Geboren in Aachen und aufgewachsen in Leverkusen verbindet Falko Steinbach bis heute eine besondere Beziehung zum Rheinland, das er selbst als wichtigen Quell seiner musikalischen Fantasie und seines kompositorischen Werkes sieht.

Die Werke des Steinway-Künstlers Falko Steinbach erschienen als Studienprogramm im Verlag Edmund Bieler, Köln und weltweit bis heute auf 16 CD-Produktionen sowie verschiedenen Videos, Radio- und TV-Übertragungen.

Als international anerkannter Konzertpianist und Komponist ist er regelmäßig zu Gast bei den angesehensten Klavierfestivals in Amerika, Europa und Asien, erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien und fasziniert mit seinem typischen, hypnotisierenden Sound die Menschen in der ganzen Welt.

Professor Falko Steinbach has been head of the „Piano performance“ department at the University of New Mexico in Albuquerque since 1999 and musical director of the Lindlar International Piano Festival.

For many years, his roots have led him regularly to Lindlar, where most of his family now lives. Born in Aachen, Germany, and raised in Leverkusen, Germany, Falko Steinbach still has a special relationship with the Rhineland, which he sees as an important source of his musical fantasy and compositional work.

The works of the Steinway artist Falko Steinbach have been published as a study program by the publishing house Edmund Bieler in Cologne and worldwide to date on 16 CD productions as well as various videos, radio and TV broadcasts.

As an internationally renowned concert pianist and composer, he is a regular guest at the most prestigious piano festivals in America, Europe and Asia, has received numerous awards and scholarships and fascinates people all over the world with his typical, hypnotic sound.

jeongwon_ham_new

Prof. Jeongwon Ham

Die Pianistin Jeongwon Ham hat zahlreiche Klavierwettbewerbe gewonnen, darunter den Internationalen Klavierwettbewerb so wie den Bartok/Kabalevsky, den Epinal Internationalen Klavierwettbewerb, den Paul Hindemith Klavierwettbewerb, den Artur Schnabel Klavierwettbewerb, und den Simone Belsky Klavierwettbewerb. Der New York Concert Review bezeichnet ihr Konzert in der Merkin Hall als ein bewundernswertes Klavierrezital. Die Frankfurter Rundschau schrieb: „ Jeongwon Ham besaß eine erstaunliche und mühelose Technik. Sie spielt nicht nur mit unglaublicher Wärme, sondern auch mit großer Kraft.“

Sie entwickelte ihre Karriere in Europa während ihres Studiums in Deutschland. Als langjährige US-Amerikanerin gab sie ihr Debüt in New York City in der Merkin Concert Hall und trat in vielen Europäischen Ländern, Asien und den Vereinigten Staaten auf. Zu ihren neusten Engagements gehören Klavierabende und Kammerkonzerte in Eisenstadt, Österreich; Peking, China; Seoul, Korea; Meißen und Bochum, Deutschland; Sheffield, England; Ithaca und New York City, New York.

Sie wurde auf internationalen und nationalen Konferenzen und Festivals vorgestellt, darunter die Internationale Kunst- und Geisteswissenschaftliche Konferenz in Hawaii, das Festival Internationale Incontri Musicali di Sorrento in Italien und die Welt-Klavierkonferenz in Serbien. Außerdem war sie Mitglied der Fakultät bei Asia International Piano Academy und des Festivals (AIPAF) in Korea, des Festivals für klassische Musik in Eisenstadt und des Internationalen Klavierfestivals in Lindlar. In den Jahren 2005 und 2007 wurde sie als die „Künstlerin in Residenz“ an die Renmin Universität von China in Peking eingeladen. Im Herbst 2016 wurde sie eingeladen als Gastprofessorin in der Hochschule für darstellende Kunst an der Ewha Women Universität in Seoul, Korea zu lehren. Dort gab die Künstlerin einen Klavier-Ensemble-Pädagogik-Kurs und Klavier-Meisterkurse und präsentierte außerdem noch einen Workshop. Sie wurde eingeladen mehrere Meisterkurse und Präsentationen an verschiedenen anderen koreanischen Universitäten als eine Gastkünstlerin zu geben.

Als Solistin trat Ham mit Orchestern wie dem Symphonie Orchesters Berlin, der Hochschule der Künste (Berlin), der Philharmonie de Lorraine (Epinal, Frankreich) und dem Orchester der Universität Essen (Essen, Deutschland) auf. In den USA trat sie mit Symphonieorchestern wie Enid (OK), Keweenaw Symphonie (MI), North Arkansas (AR), der OU Wind Symphonie, Oklahoma Jugend Orchestra, University of Northern Iowa und Waterloo-Cedar Falls (IA) auf.

Ham war Jurorin bei vielen internationalen und nationalen Klavierwettbewerben, darunter der Internationale Klavierwettbewerb Bartok / Kabalevsky / Prokofiev, Sonatine und Sonata Internationaler Jugendklavierwettbewerb, Weltklavierkonferenz, Asiatische Internationale Klavierakademie und Festival und Starr Jugend Künstlern Nationaler Klavierwettbewerb. Darüber hinaus wird sie häufig eingeladen als eine Jurorin an der Klavierwettbewerbe der MTNA (Music Teachers National Association) auf regionaler, Divisionär, und Staatlicher Ebene.

Ham ist eine Empfängerin von mehrerer Auszeichnungen und Stipendien. Neulich wurde sie als eine von vierzig Personen ausgewählt, die auf der 40-Jahr-Jubiläumstagung der Friedrich-Naumann-Stiftung in Potsdam-Babelsberg für die Ausstellung „Gesichter – 40 Jahre“ präsentiert werden. Sie haben die weltweit vierzig erfolgreichsten von 6.800 Stipendiaten für die Veranstaltung ausgewählt. Darüber hinaus erhielt sie einen angesehenen Preis für Junior Faculty Research Programme, mehrere Nominierungen für den Regent Award für Forschung und kreative Aktivitäten sowie für Superior Teaching an der University of Oklahoma.

Ham erhielt Klavierausbildungen in Deutschland und den USA. Ham studierte an der Folkwang Hochschule für Musik in Essen und an der Hochschule der Künste in Berlin. In den USA erhielt sie ihren Doktortitel für Musikalische Künste (DMA) von der University of Kansas. Ihre wichtigsten Lehrern waren die Professoren Klaus Hellwig, Hans Leygraf und Ludger Maxsein. Außerdem studierte sie bei Edith Picht-Axenfeld, Claude Frank, Karl Heinz Kämmerling, Vitaly Margulis, Gyögy Sebok und Abbey Simon, privat und an mehrere Internationalen Klavierakademien.

Ham hatte Lehraufträge in Deutschland, Korea und den USA. In Deutschland unterrichtete sie an der Hochschule für Musik Hans-Eisler und dem Carl-Phillip-Emmanuel-Bach-Musikschule in Berlin sowie an der Universität Duisburg. In den USA war sie eine Klavier Professorin an der University of Northern Iowa. Zur Zeit ist sie eine Klavier Professorin an der University of Oklahoma.

Pianist Jeongwon Ham has won numerous piano competitions, including the Bartók/Kabalevsky International Piano Competition, Epinal International Piano Competition, Paul Hindemith Piano Competition, Artur Schnabel Piano Competition, and the Simone Belsky Piano Competition. The New York Concert Review referred to her recital in Merkin Hall as “an admirable piano recital. “The German newspaper Frankfurter Rundschau has written, “Jeongwon Ham possessed astonishing and effortless technique. She plays not only with incredible warmth, but also with great power.”

Ham developed her career in Europe while studying in Germany. A longtime resident of US, she gave her New York City debut recital at the Merkin Concert Hall and has performed in many European countries, Asia, and the United States. Her recent engagements include solo recitals and chamber concerts in Eisenstadt, Austria; Beijing, China; Seoul, Korea; Meissen and Bochum, Germany; Sheffield, England; Ithaca and New York City, New York.

Ham has been featured at international and national conferences and festivals including the Hawaii International Conference on Arts and Humanities, Festival Internationale Incontri Musicali di Sorrento in Italy, and World Piano Conference in Serbia. Also, she has been a faculty member at the Asia International Piano Academy and Festival (AIPAF) in Korea, Classical Music Festival in Eisenstadt, Austria, and International Piano Festival in Lindlar, Germany. In 2005 and 2007 she was invited as the Artist in Residence at the Renmin University of China in Beijing. In Fall 2016, she was invited to teach a piano ensemble pedagogy course, piano master classes, and presented a workshop as a Guest Professor at the Graduate College of Performing Arts at the Ewha Women’s University in Seoul, Korea. While serving at Ewha University, she was also invited to teach guest artist master classes and give workshops at several other universities in Korea.

As a soloist, Ham has performed with orchestras including Symphony Orchestra of Das Symphonie Orchestra Berlin and the Hochschule der Künste (Berlin, Germany), Philharmonie de Lorraine (Epinal, France), and Orchestra of University Essen (Essen, Germany). In the United States, she performed with Symphony Orchestras such as Enid (OK), Keweenaw Symphony (MI), North Arkansas (AR), OU Wind Symphony, Oklahoma Youth Orchestra, University of Northern Iowa and Waterloo-Cedar Falls (IA).

Ham has served as adjudicator at many international and national piano competitions including the Bartók/Kabalevsky/Prokofiev International Piano Competition, Sonatina and Sonata International Youth Piano Competition, World Piano Conference, Asian International Piano Academy and Festival, and Starr Young Artist National Piano Competition. In addition, she is frequently invited to judge MTNA (Music Teachers National Association) piano competitions at regional, divisional, and state levels.

Ham is a recipient of several honors and grants. Recently, she was selected as one of the forty people to be featured for the “40 faces-40 years” exhibition at the Friedrich-Naumann- Stiftung’s 40th anniversary convention in Potsdam-Babelsberg. They selected the forty most successful people out of 6,800 scholarship recipients world-wide for the event. In addition, she received a prestigious Junior Faculty Research Program award, multiple nominations for the Regent Award for Research and Creative Activities as well as for Superior Teaching, at the University of Oklahoma.

Ham obtained piano performance degrees from the United States and Germany. Ham graduated with distinctions from the Folkwang Hochschule für Musik in Essen (Reifeprüfung), and the Hochschule der Künste in Berlin (Konzertexamen) Germany. In US, she received her Doctor of Musical Arts (D.M.A.) degree from the University of Kansas. Her principal teachers were Professors Klaus Hellwig, Hans Leygraf, and Ludger Maxsein. Also, she studied with Edith Picht-Axenfeld, Claude Frank, Karl Heinz Kämmerling, Vitaly Margulis, Gyögy Sebok, and Abbey Simon, privately and at International Piano Academies.

Ham held teaching positions in Germany, Korea, and US. In Germany, she taught at the Hochschule für Musik Hans-Eisler and the Carl Phillip Emmanuel Bach Music Pre-college in Berlin, and the University of Duisburg. In US, she has been a faculty member of the University of Northern Iowa. Currently, she is Professor of Piano at the University of Oklahoma.

IngelaOnstad

Ingela Onstad

Die aus Santa Fe stammende Sopranistin Ingela Onstad hat eine vielfältige internationale Karriere in den Bereichen Oper, Konzertarbeit und zeitgenössische Musik hinter sich. Zu den Höhepunkten der Oper gehören Aufführungen an der Staatsoper Dresden, dem Oldenburgischen Staatstheater, dem Landestheater Schleswig-Holstein und der Santa Fe Opera in Rollen wie Musetta in La Boheme, Pamina und Papagena in Die Zauberflöte, Nannetta in Falstaff, Mabel in Pirates of Penzance, Violetta in La Traviata und die Titelrolle in Suor Angelica.
Zu ihren konzertanten Werken gehören Mozarts Exsultat, Jubilate, Barber’s Knoxville Summer of 1915, Händels Messias, Mahler Symphony No. 4, Villa-Lobos’Bachianas Brasileiras No. 5 und Haydn’s The Creation mit Gruppen wie der NM Philharmonic, der Bad Reichenhaller Philharmonie, dem Chicago Arts Orchestra und der Santa Fe Symphony.
Als gefragte Interpretin zeitgenössischer Werke debütierte sie in zwei Rollen in Weltopern (Kampes ANOIA und Strauss‘ Los Bufones), in Opernpartien in Werken von Bibalo (Fräulein Julie) und Ullman (Der Kaiser von Atlantis) sowie in ikonischen Werken wie Schönbergs Pierrot Lunaire. Vor kurzem sang sie die Uraufführung von Falko Steinbachs Liederzyklus Kriegslieder seit Nine-Eleven und freut sich über die europäische Erstaufführung dieses Zyklus beim Klavierfestival Lindlar.
Frau Onstad absolvierte ihr Bachelorstudium an der McGill University und ihr Masterstudium an der University of New Mexico. Zusätzlich zu ihrer Arbeit als Performerin ist Frau Onstad eine lizenzierte Psychotherapeutin (LMHC), die häufig über Themen zur Leistungsangst bei Musikern referiert.

Soprano Ingela Onstad, a native of Santa Fe, has enjoyed a varied international career in opera, concert work, and contemporary music. Operatic highlights include performances at Dresden’s Staatsoperette, Oldenburgisches Staatstheater, Landestheater Schleswig-Holstein, and Santa Fe Opera in roles including Musetta in La Boheme, Pamina and Papagena in Die Zauberflöte, Nannetta in Falstaff, Mabel in Pirates of Penzance, Violetta in La Traviata, and the title role in Suor Angelica. Ms. Onstad’s concert work includes Mozart’s Exsultate, Jubilate, Barber’s Knoxville Summer of 1915, Handel’s Messiah, Mahler Symphony No. 4, Villa-Lobos’ Bachianas Brasileiras No. 5, and Haydn’s The Creation, with groups such as the NM Philharmonic, Bad Reichenhaller Philharmonie, Chicago Arts Orchestra, and the Santa Fe Symphony.
A sought-after interpreter of contemporary works, she has debuted two roles in world-premiere operas (Kampe’s ANOIA and Strauss’ Los Bufones), as well as operatic roles in works by Bibalo (Fräulein Julie) and Ullman (Der Kaiser von Atlantis) and iconic works like Schoenberg’s Pierrot Lunaire. She recently sang the world premiere of Falko Steinbach’s song cycle Kriegslieder seit Nine-Eleven and is excited for the European premiere of this cycle at the Klavierfestival Lindlar.
Ms. Onstad completed her undergraduate degree at McGill University and her graduate studies at the University of New Mexico. In addition to her work as a performer, Ms. Onstad is a licensed mental health counselor (LMHC) who frequently presents on topics concerning performance anxiety in musicians.

BeatriceKim_01

Beatrice Kim

Beatrice Kim erhielt den Marilyn Horne Performance Award und viele Stipendien, darunter das Laurelwood Endowed Scholarship, das Mary L. Finley Memorial Vocal Scholarship, das Summer Diversity Program for Vocal Performance at Carnegie Mellon University. Kim ist auch Gewinnerin mehrerer Wettbewerbe, darunter der National Association of Teachers of Singing (NATS-Wettbewerb) Oklahoma Division, Naftziger Young Artist Voice Wettbewerb, University of Oklahoma Concerto Wettbewerb. Kim wurde für Hauptrollen in den Opernproduktionen der University of Oklahoma besetzt, wie z.B. das L’Enfant in Ravels L’enfant et les sortilèges, Hansel in Humperdincks Hänsel und Gretel, La Conversa und La Cercatrice in Puccinis Suor Angelica. Außerdem wurde sie als Ella in Cimarron Opera’s Produktion von Gilbert und Sullivan’s Geduld besetzt. Beatrice Kim ist diplomierte Sopranistin und arbeitet an ihrem Master in Gesang an der Eastman School of Music in Rochester, USA.

Beatrice Kim is the recipient of the Marilyn Horne Performance Award and many scholarship awards including University of Oklahoma Opera Guild Undergraduate, the Laurelwood Endowed Scholarship, the Mary L. Finley Memorial Vocal Scholarship, the Summer Diversity Program for Vocal Performance at Carnegie Mellon University. Kim is also the winner of several competitions including the National Association of Teachers of Singing (NATS competition) Oklahoma Division, Naftziger Young Artist Voice competition, University of Oklahoma Concerto Competition. Kim has been casted for major roles in the University of Oklahoma’s opera productions, such as the L’Enfant in Ravel’s L’enfant et les sortilèges, Hansel in Humperdinck’s Hansel and Gretel, La Conversa and La Cercatrice in Puccini’s Suor Angelica.  Also, she was casted as Ella in Cimarron Opera’s production of Gilbert and Sullivan’s Patience. Beatrice Kim is a graduate soprano working towards her Master’s degree in Vocal Performance at the Eastman School of Music in Rochester

GrishaKrivchenia

Grisha Krivchenia

Grisha Krivchenia ist ein Komponist und Pianist, der in Santa Fe und Seattle lebt. Zu seinem vollen Programm gehören Konzerttermine auf der ganzen Welt und seine Kompositionen werden von professionellen Ensembles realisiert. Jüngste Uraufführungen fanden in Los Angeles, Bukarest und Cortona (Italien) statt. Seine Kammermusik und seine Soloklavierwerke werden bei Abundant Silence veröffentlicht.

Grisha hat ein besonderes Interesse daran, mit Hilfe von Kunst Stimmen zu verstärken, die sonst nur schwer zu verstärken wären und unerhört bleiben. Er schreibt Originalmusik in Zusammenarbeit mit Hospizpatienten und hat kürzlich einen Liederzyklus abgeschlossen, der auf Interviews mit syrischen Flüchtlingen basiert, die in Jordanien, Libanon und der Türkei leben.

Grisha Krivchenia is a composer and pianist who divides his time between Santa Fe and the Seattle area. His busy performance schedule includes concert dates around the world and his compositions are realized by professional ensembles throughout the Northern Hemisphere. Recent premieres have taken place in Los Angeles, Bucharest  and Cortona (Italy). His chamber music and solo piano works are published by Abundant Silence.

Grisha takes a special interest in using art to amplify voices that might otherwise go unheard. He writes original music in collaboration with hospice patients and recently completed a song cycle based on interviews with Syrian refugees living in Jordan, Lebanon, and Turkey.

SharonXuerongWang

Sharon Xuerong Wang

Sharon Xuerong Wang ist 17 Jahre alt und 10. Absolventin der Idyllwild Arts Academy. Sie kommt ursprünglich aus China, und das ist ihr 9. Jahr als Klavierspielerin. Ihre erste Klavierlehrerin war ihre Mutter, Frau Jialian Huang. Später ging sie nach Singapur, wo sie bei Lee Peiming studierte, einem Professor am Yong Siew Toh Conservatory of Music der National University of Singapore. Später, als ihre Eltern nach Peking (China) zurückkehrten, studierte sie Klavier bei Professor Sansan Yang und nach einigen Jahren an der Mittelschule am Konservatorium von China bei Yun Guo. Jetzt studiert sie an der Idyllwild Arts Academy bei Dr. Jeanette Louise Yaryan. Laut Sharon ist Dr. Yaryan „eine sehr aktive, freundliche und aufgeschlossene Lehrerin, und sie führt mich in vielerlei Hinsicht sehr gut“.

Sharon Xuerong Wang is 17 years old, and a 10th graduate student at the Idyllwild Arts Academy. She is originally from China, and this is her 9th year playing piano. Her first piano teacher was her mother, Mrs. Jialian Huang. She later went to Singapore, where she studied with Lee Peiming, a professor at Yong Siew Toh Conservatory of Music, National University of Singapore. Later, when her parents moved back to Beijing (China), she studied piano with professor Sansan Yang, and after a few years studied at the middle school attached to the Conservatory of China, with Yun Guo. Now, she is studying at the Idyllwild Arts Academy with Dr. Jeanette Louise Yaryan. According to Sharon, Dr. Yaryan “is a very active, kind, and open-mined teacher, and she guides me a lot in many ways”.

FrançoisdeRochette_01

François de Rochette

François de Rochette (*1996) kommt aus Carcassonne in Südfrankreich. Im Alter von 10 Jahren interessierte er sich zum ersten Mal für Klavier, und mit 15 erhielt er seine ersten Klavierunterrichte bei Naïra Yaver-Oganessian. Er wurde danach von Cécile Chanu an der Musikschule in Carcassonne unterrichtet. Später hat er auch in einem Klaviertrio-Ensemble gespielt.

Neben seinem Studium im Master an der Technischen Universität in Berlin nimmt er Klavierunterrichte bei der Konzertpianistin Corinna Simon. 2019 nimmt er zum vierten Mal an dem Klavierfestival in Lindlar teil.

Er interessiert sich besonders für die Werke von Brahms und Debussy, die im Herzen seines Repertoires stehen, und für Barockmusik.

François de Rochette (born in 1996) comes from Carcassonne in southern France. He first showed interest for the piano with the age of 10 and took his first lessons a few years later with Naïra Yaver-Oganessian, aged 15, then with Cécile Chanu at the music school in Carcassonne. Later he also played in a piano trio ensemble.

In parallel to his studies in Master’s Degree at the University of Technology in Berlin he takes piano lessons with concert pianist Corinna Simon. In 2019, he takes part for the fourth time to the Klavierfestival in Lindlar.

He shows a particular interest for the works of Brahms and Debussy, which constitute the major part of his repertoire, and for baroque music.

MichaelHix

Dr. Michael Hix

Bariton Dr. Michael Hix wurde von der Kritik für seine „ausdrucksstarke Stimme“ und „souveräne Bühnenpräsenz“ gelobt. Zu seinen beruflichen Höhepunkten gehören Auftritte in der Carnegie Hall, im Tanglewood Music Center, in der Bostoner Symphony Hall und im Wiener Musikverein.

Zu seinen über 20 Bühnenrollen gehören Falke in Die Fledermaus, der betrunkene Dichter in The Fairy Queen, Grosvenor in Geduld, Lord Mountararat in Iolanthe, Germont in La Traviata, Don Alfonso in Cosí fan tutte, Nick Shadow in The Rake’s Progress, Scaramba in El Capitan, Noye in Noye’s Fludde und Bertouf in der Weltpremiere von A Friend of Napoleon by Pulitzer Prize Gewinner Robert Ward.

Dr. Hix ist ein gefragter Interpret von Konzert-/Orchesterwerken mit über 50 Oratorien/Kantaten/Konzertrollen in seinem Repertoire. Zu den europäischen Auftritten gehören die Basssoli in Haydns Lord Nelson Mass und Heligmesse beim Internationalen Haydn-Festival in Wien, Österreich, und Liederabende in Leipzig und Dresden, Deutschland.  Er war Solist bei Konzerten mit den Boston Pops, dem Oregon Bach Festival, dem Arizona Bach Festival, dem Orlando Philharmonic Orchestra, Georgia Symphony, New Mexico Philharmonic, Tallahassee Symphony, Tupelo Symphony, Montgomery Symphony, Brevard Symphony Orchestra, New York City’s Trinity Lutheran Bach Vespers Series und der Tallahassee Bach Parley unter anderem.  Er war Finalist des American Prize 2018 in Art Song und Oratorio Performance.

Hihglights of Hix‘ Saison 2019-2020 umfasst zahlreiche Auftritte beim Oregon Bach Festival, Auftritte beim NC Bach Festival, Händels Messias mit Santa Fe Symphonie und Brahms‘ Requiem mit Mid-Columbia Symphonie.

Dr. Hix hat einen Bachelor of Music-Abschluss in Musiktheorie von der Furman University, Master-Abschlüsse in Gesang und historischer Musikwissenschaft von der Florida State University und einen Doktortitel in Musik in Stimmperformance von der Florida State University. Er ist Associate Professor of Voice, Koordinator of Vocal Studies und Associate Chair des Department of Music an der University of New Mexico.

Baritone Dr. Michael Hix has been praised by critics for his „expressive voice“ and „commanding stage presence.“ His career highlights include performances at Carnegie Hall, Tanglewood Music Center, Boston’s Symphony Hall, and Vienna’s Musikverein. 

 Included among his over 20 stage roles are Falke in Die Fledermaus,   the Drunken Poet in The Fairy Queen, Grosvenor in Patience, Lord Mountararat in Iolanthe, Germont in La Traviata, Don Alfonso in Cosí fan tutte, Nick Shadow in The Rake’s Progress, Scaramba in El Capitan, Noye in Noye’s Fludde, and Bertouf in the world premiere of A Friend of Napoleon by Pulitzer Prize winning composer Robert Ward.

Dr. Hix is a sought after performer of concert/orchestral works with over 50 oratorio/cantata/concert roles in his repertoire. European performances include the bass solos in Haydn’s Lord Nelson Mass and Heligmesse at the International Haydn Festival in Vienna, Austria and song recitals in Leipzig and Dresden, Germany.  He has been featured as a soloist in concerts with the Boston Pops, Oregon Bach Festival, Arizona Bach Festival, Orlando Philharmonic Orchestra, Georgia Symphony, New Mexico Philharmonic, Tallahassee Symphony, Tupelo Symphony, Montgomery Symphony, Brevard Symphony Orchestra, New York City’s Trinity Lutheran Bach Vespers Series and the Tallahassee Bach Parley among others.  He was a finalist in the 2018 American Prize in Art Song and Oratorio performance.

Hihglights of Hix’s 2019-2020 season includes numerous performances at the Oregon Bach Festival, performances at the NC Bach Festival, Handel’s Messiah with Santa Fe Symphony, and Brahms’ Requiem with Mid-Columbia Symphony.

Dr. Hix holds a Bachelor of Music degree in music theory from Furman University, masters degrees in both voice and historical musicology from Florida State University and a Doctorate of Music in Voice Performance from Florida State University. He is an Associate Professor of Voice, the Coordinator of Vocal Studies, and the Associate Chair of the Department of Music at the University of New Mexico.

AntonDilthey

Anton Dilthey

Anton Dilthey wurde 2001 in Stuttgart geboren. Mit elf Jahren nahm er das erste Mal Akkordeonunterricht, seit 2 Jahren spielt er Klavier. Sein Musikgeschmack reicht dabei von Filmmusik über Classic Rock, bis hin zum amerikanischen Rap.

Anton Dilthey was born in Stuttgart in 2001. He took accordion lessons for the first time at the age of eleven and has been playing the piano for 2 years. His musical tastes range from film music to classic rock to American rap. 

LouisKnappertsbusch

Louis Knappertsbusch

Louis Knappertsbusch (15 J.) geb. 19.02.2004 in Bergisch Gladbach. Schüler der 10. Klasse im St.-Angela-Gymnasium Wipperfürth. Musikalische Früherziehung in der Musikschule Bergisch Gladbach ab dem 4. Lebensjahr, mit 5 Jahren Einzelunterricht Blockflöte, ab September 2011 Klavierunterricht. Teilnahme am Meisterkurs für Klavier von Professor Falko Steinbach im Rahmen des Internationalen Klavierfestivals Lindlar in den Jahren 2014, 2015, 2016 und 2018.

1.Preis -Jugend musiziert Regionalwettbewerb in der Wertung für Klavier am 28.01.2017. 2017/2018 Teilnahme am 1. und 2. Benefiz Klavierkonzert der Knappertsbusch Stiftung.

Weitere Aktivitäten in den Bereichen: Jugendchor in St. Nikolaus Bensberg; Chinesischer Sprachunterricht; Schachwettbewerbe; sportlich: Selbstverteidigung Aikido und Fußball; politisches Engagement in der JU,CDU und SU.

Louis Knappertsbusch (15 y.) born 19.02.2004 in Bergisch Gladbach. Pupil of the 10th class in St.-Angela-Gymnasium Wipperfürth. Early musical education at the music school Bergisch Gladbach from the age of 4; at the age of 5 individual recorder lessons; from September 2011 piano lessons.Participation in the master class for piano of Professor Falko Steinbach at the International Piano Festival Lindlar in 2014, 2015, 2016 and 2018.

1st prize -Youth plays regional competition in the piano competition on 28.01.2017. 2017/2018 Participation in the 1st and 2nd piano concert benefit of the Knappertsbusch Foundation.

Further activities in the areas: Youth choir in St. Nikolaus Bensberg; Chinese language lessons; chess competitions; sporting: self-defence Aikido and football; political commitment in the JU,CDU and SU.

LydiaMarthaLauer_01

Lydia Martha Lauer

Lydia Martha Lauer, geboren im Jahr 2000, kommt ursprünglich aus Gotha, Thüringen, wo sie bereits im Alter von fünf Jahren Klavierunterricht erhielt. Von 2006 bis 2018 wurde sie in Siegen unter anderem von Evelyn Rück an der Fritz-Busch-Musikschule unterrichtet.

Nun studiert sie an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Klavier im Studiengang Instrumentalpädagogik bei Frau Prof. Ute Pruggmayer-Philipp.

Pianistische Anregungen erhielt sie bei Klavier – und Kammermusikkursen u.a. unter der Leitung von Rainer Maria Klaas und Prof. Nina Tichman, Meisterkursen bei Frau Prof. Dr. Florence Millet und auf dem Klavierfestival Lindlar.

Lydia Martha Lauer, born in 2000, originally comes from Gotha, Thuringia, where she received piano lessons at the age of five. From 2006 to 2018 she was taught at the Fritz-Busch-Musikschule in Siegen by Evelyn Rück, among others.

Now she is studying piano at the Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden in the instrumental pedagogy course with Prof. Ute Pruggmayer-Philipp.

She was inspired by piano and chamber music courses under the direction of Rainer Maria Klaas and Prof. Nina Tichman, master classes with Prof. Dr. Florence Millet and at the Lindlar Piano Festival.

MassimoBerzolla

Massimo Berzolla

Massimo Berzolla (1963) erwarb sein Diplom für Orgel mit der höchsten Punktzahl bei dem Konservatorium “G. Nicolini” von Piacenza in der Klasse von Luigi Toja und für Kompositionslehre unter der Leitung von Bruno Bettinelli; darüber hinaus studierte er Orgel mit Giuseppe Zanaboni und Orchesterleitung mit Nicola Samale und mit Gilberto Serembe bei der Accademia Musicale von Pescara. 30 Jahren lang war er Domorganist in der Kathedrale von Piacenza und Leiter des Sängerchors Cappella Musicale “Maestro Giovanni”. Er übt die Konzerttätigkeit als Solospieler, als Mitglied von Gruppen und als Dirigent; viele seinen Kompositionen sind schon verschiedenen Instrumental – und Vokalgruppen vorgetragen worden und von Rundfunk (RAI-Mediaset) durchgegeben. In 2004 wurde ein  Compact Disc (“Ludus”, La Bottega Discantica, Milano) enthaltend seine Kammerstücke und seine Chor- und Orgelmusik aufgenommen.

Massimo Berzolla (1963) obtained his diploma for organ with the highest score at the Conservatory „G. Nicolini“ of Piacenza in the class of Luigi Toja and for composition under the direction of Bruno Bettinelli; furthermore he studied organ with Giuseppe Zanaboni and orchestral conducting with Nicola Samale and with Gilberto Serembe at the Accademia Musicale of Pescara. For 30 years he was organist in the cathedral of Piacenza and conductor of the choir Cappella Musicale „Maestro Giovanni“. He performs concerts as a soloist, as a member of groups and as a conductor; many of his compositions have been performed in various instrumental and vocal groups and broadcast by radio (RAI-Mediaset). In 2004 a compact disc („Ludus“, La Bottega Discantica, Milano) containing his chamber pieces and his choir and organ music was recorded.

PabloIsaacBetancourt

Pablo Isaac Betancourt Montes

Pablo Isaac Betancourt Montes wurde 1994 in Ciudad Juárez, Chihuahua, Mexiko geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er 2009 bei Víctor Solares und setzte dann seine Klavierausbildung bei Professor Claudia Luna an der Universidad Autonoma de Ciudad Juárez (UACJ) von 2012 bis 2017 und für ein Semester 2015 bei Professor Jhany Lara fort. Er begann sein Studium bei Professor Falko Steinbach im August 2018, als er in das Graduiertenprogramm der University of New Mexico (UNM) einstieg.

Pablo Betancourt nahm an Meisterkursen bei Yoko Hagino, Hector Landa, Mauricio Nader, Dr. Laura Spitzer, Roman Rudnytsky und anderen teil. Seit August 2018 studiert er Cembalo bei Colleen Sheinberg an der University of New Mexico.

Als Begleiter und Repetitor war er Teil des Universitätschores der UACJ und des Chores des UACJ Symphonieorchesters, von 2016 bis 2018 war er Teil der Fakultät des Klavierprogramms in den Workshops für Bildende Kunst der UACJ. Er ist auch Mitglied der Operngesellschaft Fidelio, die seit Juni 2017 verschiedene Tätigkeiten ausübt.

Er nahm an zahlreichen Klavierabenden, Klavierensembles und Kammermusikfestivals in seiner Heimatstadt und Mexiko-Stadt sowie in Städten wie El Paso, Texas, Las Cruces und Albuquerque in New Mexico und Barranquilla, Kolumbien teil.

Pablo Isaac Betancourt Montes was born in Ciudad Juárez, Chihuahua, Mexico on 1994. He began his musical education in 2009 with Víctor Solares and then continued his piano education with Professor Claudia Luna at the Universidad Autonoma de Ciudad Juárez (UACJ) from 2012 to 2017, and for a semester during 2015 with professor Jhany Lara. He started studying under Professor Falko Steinbach in august, 2018 when he entered the graduate program at the University of New Mexico (UNM).

Pablo Betancourt has participated in masterclasses with Yoko Hagino, Hector Landa, Mauricio Nader, Dr. Laura Spitzer, Roman Rudnytsky, among others. Since august, 2018 he has studied harpsichord with Colleen Sheinberg at the University of New Mexico

He was part of the University Choir Ensemble of the UACJ and the Choir of the UACJ Symphony Orchestra as accompanist and repetiteur, he was part of the faculty of the piano program in the Fine Arts workshops of the UACJ from 2016 – 2018. He is also a member of the Fidelio Opera Company, performing different activities since June 2017.

He has participated in multiple solo piano recitals, piano ensembles and chamber music in stages in his hometown and Mexico City and in cities like El Paso, Texas, Las Cruces and Albuquerque in New Mexico, and Barranquilla, Colombia.

INingHuang2

I Ning Huang

I Ning Huang wurde 1998 in Taiwan geboren. Sie begann im Alter von 7 Jahren Klavier zu spielen, absolvierte das Shinmin Senior Gymnasium, studiert derzeit an der Tunghai University, Department of Music Performance Bachelor’s Degree, studierte bei Dr. Thomas Linde.

2015 Teilnahme an der Kommunikation zwischen den Schulen an der Tokushima Bunri University.

2017 Teilnahme am Liang Yu Wang Klavier Kollaborative Meisterklasse.

2018 Teilnahme an der Kommunikation zwischen den Schulen an der Osaka Kyoiku Universität. 2018 Teilnahme an der Ching Yun Hu Klaviermeisterklasse.

2018 Hold I Ning Huang Klavierabend an der Tunghai Universität.

I Ning Huang was born in 1998 in Taiwan. She started to play the piano at the age of 7, graduated from Shinmin senior high school, currently studying at Tunghai University, Department of music performance bachelor’s degree, studying with Dr. Thomas Linde.

2015 Participated interschool communication at Tokushima Bunri University.

 2017 Participated Liang Yu Wang piano collaborative master class. 

2018 Participated interschool communication at Osaka Kyoiku University.  2018 Participated Ching Yun Hu piano master class.  

2018 Hold I Ning Huang Piano recital at Tunghai University.

_SAM0835-web

Luca Felix Rieger

Luca Felix Rieger (Jahrgang 2007) spielt seit seinem 6. Geburtstag Klavier und seit diesem Tag ist er mit Begeisterung dabei, vor allem, wenn es um Konzerte geht. Er liebt es, sein Repertoire einem interessierten Publikum zu präsentieren. Seit Mitte 2016 wird er von Prof. Dr. Florence Millet und Claudia Chan betreut und möchte Pianist werden. Da ihm der Meisterkurs in Lindlar letztes Jahr so gut gefallen hat, möchte er dieses Jahr unbedingt mit Teilen seines neuen Programms wieder mit dabei sein.

Luca Felix Rieger (born in 2007) has been playing the piano since his 6th birthday, and since that day he has been enthusiastically involved, especially when it comes to concerts. He loves to present his repertoire to an interested audience. Since the middle of 2016, he has been coached by Prof. Dr. Florence Millet and Claudia Chan, and would like to become a pianist. Since he has enjoyed the masterclass in Lindlar so much last year, he would like to be a part this year with parts of his new program.

jakob-valder-kuenstler-2018

Jakob Valder

Jakob Valder, geboren 2002 in Köln, spielt seit seinem fünften Lebensjahr Klavier. Unterrichtet von der Pianistin Julia Vaisberg tritt er mit Soloprogrammen und in Kammermusikformationen auf. Vor allem alte Musik enthält sein Repertoire, aber auch Klavierliteratur und Kammermusikwerke von der Romantik bis hin zu modernen Komposition und Jazz sind darin zu finden.

Jakob Valder besucht die Oberstufe eines Kölner Gymnasiums und hat Hornunterricht bei Bodo Schön an der Rheinischen Musikschule Köln. Er ist Jungstudent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln im Fach Chordirigieren bei Michael Reif und leitet Orchester und unterschiedliche Bläserformationen in Köln. Außerdem unterrichtet er selbst Schüler im Spiel des Horns und des Klaviers.

Zum zweiten Mal ist Jakob Valder in diesem Jahr Teil des Klavierfestivals Lindlar.

Jakob Valder, born 2002 in Cologne, has been playing piano since he was 4 years of age and his teacher is the pianist Julia Vaisberg. Jakob Valder gives concerts in which he mainly performs baroque and classical pieces for piano solo and different chamber ensembles. But also romantic and modern music followed by pieces which belong to the genre jazz are played by him with great success.

Jakob Valder visits a grammar school in Cologne and has been learning to play the horn for many years by Bodo Schön at the Rheinische Musikschule Köln. He is a member of Michael Reif´s conducting class at the Hochschule für Musik und Tanz Köln and works as a conductor of orchestras and different wind- and brass ensembles in Cologne. Next to this he educates students in playing horn and piano.

In 2019 Jakob Valder participates at the Klavierfestival Lindlar for the second time.

Anna Ru-Yue Chen

Anna Ru-Yue Chen

Anna Ru-Yue Chen, 14 Jahre alt, erhielt mit 4 Jahren erstmals Klavierunterricht bei Annette Müller Philippek.

Sie besucht momentan die 9. Klasse des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Bensberg und interessiert sich neben Klavier auch für das Tanzen.

Anna erhielt 1. Preise in Jugend musiziert und DTKV, dem Deutschen Tonkünstler Verband.

Momentan wird sie von der Konzertpianistin Sheila Arnold unterrichtet und nahm im Dezember 2018 auch an einem von ihr geleiteten Meisterkurs teil. Nebenbei nimmt sie außerdem Privatstunden von Jovita Zähl. Neben dem Solo-Klavier spielt Anna außerdem in dem Schulorchester des AMG und sammelte weitere Erfahrungen im Begleiten der Geige.

Anna Ru-Yue Chen, 14 years old, received her first piano lessons at the age of 4 from Annette Müller Philippek.

She is currently attending the 9th grade of the Albertus-Magnus-Gymnasium in Bensberg and is interested not only in piano but also in dancing.

Anna received 1st prizes in Jugend musiziert and DTKV, the German Tonkünstler Association.

Currently she is taught by concert pianist Sheila Arnold and in December 2018 she also took part in a master class led by her. She also takes private lessons from Jovita Zähl. In addition to the solo piano, Anna also plays in the AMG school orchestra and gained further experience in accompanying the violin.

DorataEdwards

Dorota Edwards

Dorota Edwards ist eine 21-jährige aufstrebende Pianistin, die gerade ihr drittes Jahr des BMus (hons) an der Edinburgh Napier University in Schottland abgeschlossen hat, wo sie unter der Leitung von Nicholas Ashton studiert. Dorota tritt regelmäßig an der Universität und beim jährlichen Pianistenkonzert in der St Giles Cathedral in Edinburgh auf. In diesem Sommer 2019 wird sie erstmals am Klavierfestival von Professor Steinbach in Lindlar teilnehmen. Sie hofft, ihre Postgraduiertenarbeit in Amerika ab Herbst 2020 fortzusetzen.

Dorota Edwards is a 21-year old aspiring pianist who has just completed her 3rd year of the BMus (hons) degree at Edinburgh Napier University in Scotland, where she is studying under the direction of Nicholas Ashton. Dorota performs routinely at the university and at the annual pianists’ concert at St Giles Cathedral in Edinburgh. She will be attending Professor Steinbach’s Klavierfestival in Lindlar for the first time this summer of 2019. She hopes to pursue her post-graduate work in America starting in the fall of 2020.

Andreas Landstedt

Andreas Landstedt

Andreas Landstedt ist ein 18-jähriger aufstrebender Pianist aus Los Lunas, New Mexico, der bald sein drittes Jahr an der University of New Mexico beginnt. Derzeit studiert er Klavierspiel unter der Leitung von Professor Falko Steinbach, mit der Absicht, im Mai 2021 mit einem Bachelor-Abschluss abzuschließen. Andreas hat in seinem Heimatland Wettbewerbe gewonnen, darunter den MTNA State Competition für seine Altersgruppe im Jahr 2015 und im vergangenen Jahr den ersten Platz in der Klavierabteilung des Jackie McGehee Young Artists‘ Competition, der ihm die Möglichkeit gab, im Mai 2018 Mendelssohns Klavierkonzert Nr. 1 mit dem New Mexico Philharmonic unter der Leitung von Roger Melone aufzuführen.

Dies ist Andreas‘ fünfter Auftritt beim Klavierfestival Lindlar, er nahm an den Festivals 2015-2018 teil. Im Sommer 2019 nahm er auch am International Summer Piano Camp of Italy in Brindisi unter der Leitung von Falko Steinbach und Stefano Miceli teil.

Andreas‘ Schwerpunkt liegt auf Solowerken, aber er übernimmt auch die Zusammenarbeit, darunter Werke für zwei Klaviere und Kammerensembles, für jedes Genre. Er begleitet und arbeitet regelmäßig mit studentischen Sängern und Instrumentalisten an der University of New Mexico zusammen und hat Werke von UNM-Studenten für Komposition aufgeführt und aufgenommen. Seit Herbst 2018 ist er Pianist der University of New Mexico Wind Symphony und gehört derzeit zur Gonzo Opera Troupe im Raum Albuquerque, die drei Opern von Daniel Steven aufgeführt hat. Crafts over five total productions the past 2 ½ years, with new operas planned for performance in September/October 2019 and Spring 2020.

Andreas Landstedt is an 18-year-old aspiring pianist from Los Lunas, New Mexico, soon entering his third year at the University of New Mexico. He currently studies Piano Performance under the guidance of Professor Falko Steinbach, with the intent of graduating with a bachelor’s degree in May of 2021. Andreas has won competitions in his home state, including the MTNA State Competition for his age division in 2015, and last year placed first in the piano division of the Jackie McGehee Young Artists’ Competition, which awarded him the opportunity to perform Mendelssohn’s Piano Concerto No. 1 with the New Mexico Philharmonic, conducted by Roger Melone, in May 2018.

This is Andreas’ fifth appearance at the Klavierfestival Lindlar, also attending the festivals of 2015-2018. He also took part in the International Summer Piano Camp of Italy in Brindisi in the summer of 2019, headed by Falko Steinbach and Stefano Miceli.

Andreas’ focus is on solo works, but he also takes on collaborative efforts, including works for two pianos and chamber ensembles, for every genre. He regularly accompanies and collaborates with student vocalists and instrumentalists at the University of New Mexico and has performed and recorded works by UNM composition students. Since Fall 2018, he is the pianist for the University of New Mexico Wind Symphony, and is currently part of the Gonzo Opera Troupe in the Albuquerque area, who have performed three operas composed by Daniel Steven.

Zaehl

Joviota Zähl

Jovita Zähl betätigt sich nach ihrem Studium ( bei u.a. Jean-Claude Vanden-Eynden, Aloys Kontarsky und David Levine) als solistisch und kammermusikalisch auftretende Pianistin, als Klavierpädagogin und -Begleiterin. Sie gestaltet Konzerte mit einem breit-gefächerten Repertoire, in denen sie innere Zusammenhänge oder  Kontrastwirkungen der präsentierten Musikstücke aufspürt und herausarbeitet. Außerdem ist sie für mode records seit vielen Jahren als Übersetzerin tätig.

In den letzten 10 Jahren wurde aus Ihrem Interesse für Neue Musik ein Schwerpunkt ihrer Aktivität, was u.a. im Mai 2013 zur CD „zeit(t)räume“ mit Werken von Stockhausen und Berio bei Wergo führte, sowie 2012/ 2013  zur Ersteinspielung von John Cage „16 Dances und Haiku“ für Klavier solo bei mode records.

Mit Philipp Kronbichler gründete sie im Jahre 2009 das pianoduo elaeis, das während der letzten beiden Jahre im „Morton Feldman – the Multiple Piano Project“ sämtliche Werke Morton Feldmans für 2 – 5 Pianisten (WDR/mode records), sowie die Solo- und Duo Klavierwerke auf der Porträt CD von Friedrich Jaecker (mode records) aufgeführt und eingespielt hat.

Joviota Zähl. After her studies (with Jean-Claude Vanden-Eynden, Aloys Kontarsky and David Levine, among others) she works as a pianist performing solo and chamber music, as a piano teacher and accompanist. She creates concerts with a broad repertoire in which she traces and elaborates the inner connections or contrasting effects of the presented pieces of music. She has also worked as a translator for mode records for many years.

In the last 10 years her interest in New Music has become a focal point of her activities, which led to the CD „zeit(t)räume“ with works by Stockhausen and Berio at Wergo in May 2013, as well as the first recording of John Cage’s „16 Dances und Haiku“ for piano solo at mode records in 2012/2013.

Together with Philipp Kronbichler she founded the pianoduo elaeis in 2009, which has performed and recorded all of Morton Feldman’s works for 2-5 pianists (WDR/mode records) in the „Morton Feldman – the Multiple Piano Project“ during the last two years, as well as the solo and duo piano works on Friedrich Jaecker’s portrait CD (mode records).

Kornbichler

Philipp Kronbichler

Philipp Kronbichler wurde 1980 in St. Pölten, Österreich, geboren, durchlief eine Ausbildung als klassischer Konzertpianist an den Musikhochschulen in Salzburg, Wien und Köln bei Anton Czjzek, Noel Flores und Klaus Oldemeyer und beteiligte sich erfolgreich an verschiedenen Klavierwettbewerben, wie dem Weidener Max-Reger Wettbewerb, den er 2005 gewann.

In den letzten Jahren widmete er sich auch verstärkt der Kammermusik, sowie der Neuen Musik und gründete zusammen mit der Kölner Pianistin Jovita Zähl das pianoduo elaeis. Er konnte in den letzten Jahren mehrere Solo-CDs veröffentlichen.

In Köln studierte Philipp Kronbichler außerdem Komposition bei Prof. Friedrich Jaecker und ist Gründungsmitglied der Kölner Komponistengruppe zeitKlang. Mehrere seiner Kompositionen wurden bereits im Verlag Dohr veröffentlicht.

Seit 2008 arbeitet Kronbichler als Lehrbeauftragter an der Kölner Musikhochschule, sowie an verschiedenen Musikschulen. Auftritte als Pianist und Komponist u.a. in Wien, Linz, Salzburg, Köln und New York, sowohl solistisch als auch mit Orchester, als Liedbegleiter und im Klavierduo.

Philipp Kronbichler was born in 1980 in St. Pölten, Austria. He trained as a classical concert pianist with Anton Czjzek, Noel Flores and Klaus Oldemeyer at the music academies in Salzburg, Vienna and Cologne and participated successfully in various piano competitions, such as the Weidener Max-Reger Competition, which he won in 2005.

In recent years he has also devoted himself increasingly to chamber music and new music and founded the pianoduo elaeis together with the Cologne pianist Jovita Zähl. In recent years he has released several solo CDs.

In Cologne Philipp Kronbichler also studied composition with Prof. Friedrich Jaecker and is a founding member of the Cologne composer group zeitKlang. Several of his compositions have already been published by Dohr Verlag.

Since 2008 Kronbichler has worked as a lecturer at the Cologne Musikhochschule and at various music schools. Performances as a pianist and composer in Vienna, Linz, Salzburg, Cologne and New York, among others, both as a soloist and with orchestra, as a song accompanist and as a piano duo.

Asia Passmore

Asia_Passmore

Asia Passmore ist eine Pianistin mit Sitz in Albuquerque, New Mexico. Ursprünglich aus Atlanta, Georgia, begann Asien im Alter von 15 Jahren bei Tamara Kartovsky Klavier zu lernen. Anschließend erwarb sie ihren Bachelor of Arts in Musik an der University of North Carolina in Pembroke und studierte bei Dr. Jonathan Maisonpierre. Hier erhielt sie eine Reihe von akademischen und musikalischen Auszeichnungen und Stipendien und war Preisträgerin des UNCP-Konzertwettbewerbs 2017, wo sie den zweiten Satz von David Maslankas Konzert Nr. 2 für Klavier, Bläser und Schlagzeug aufführte. Sie absolvierte 2017 Summa Cum Laude. Im Herbst 2017 schloss sich Asien an der University of New Mexico an, um seinen Master of Music in Piano Performance zu erlangen, und begann ein Studium bei Professor Falko Steinbach. Während ihres Studiums an der UNM war sie als wissenschaftliche Assistentin von Professor Steinbach und begleitende Assistentin von Professor Pamela Pyle tätig. Sie hatte auch die Möglichkeit, an mehreren Meisterkursen teilzunehmen und mit international renommierten Pianisten und Musikern zu interagieren. Asien hat seinen Abschluss im Mai 2019 gemacht und freut sich sehr, in diesem Jahr zum ersten Mal am Klavierfestival Lindlar teilzunehmen.

Asia Passmore is a pianist based in Albuquerque, New Mexico. Originally from Atlanta, Georgia, Asia began studying piano at the age of 15 with Tamara Kartovsky. She went on to receive her Bachelor of Arts in Music from the University of North Carolina at Pembroke, studying under Dr. Jonathan Maisonpierre. Here, she received a number of academic and music awards and scholarships and was a winner in the 2017 UNCP Concerto Competition where she performed the second movement of David Maslanka’s Concerto No. 2 for Piano, Winds and Percussion. She graduated in 2017 Summa Cum Laude. In fall of 2017, Asia enrolled in graduate school at the University of New Mexico in pursuit of her Master of Music in Piano Performance and began studying under Professor Falko Steinbach. While a student at UNM, she served as Professor Steinbach’s graduate assistant and accompanying assistant to Professor Pamela Pyle. She’s also had the opportunity to perform in several masterclasses and interact with internationally renowned pianists and musicians. Asia graduated in May 2019 and is very excited to participate in the Klavierfestival Lindlar for the first time this year.

Amelie Westerkamp

profil-amelie-westerkamp-sw

Amelie Westerkamp ist im März 2007 geboren. Die 12-jährige Schülerin von Gisa Scheel spielt seit Ende 2013 Klavier und besucht in diesem Jahr zum dritten Mal einen Meisterkurs von Prof. Falko Steinbach. Als weiteres Instrument spielt Amelie seit Mai 2012 Violine.

Im November 2018 gewann sie den 2. Preis im van Bremen Klavierwettbewerb. Außerdem nimmt Amelie mit beiden Instrumenten regelmäßig am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und hat bisher elf 1. Preise gewonnen.

Gemeinsam mit dem Orchester „Musikvereinigung Bayer Dormagen“ unter Leitung des Dirigenten Stefan Kümmeler spielte sie im März 2019 als Solistin das F-Dur-Konzert von Mozart in der Kulturhalle Dormagen.

Amelie Westerkamp was born in March 2007. The 12-year-old student of Gisa Scheel has been playing the piano since the end of 2013 and is attending a master class by Prof. Falko Steinbach for the third time this year. Amelie has also been playing the violin since May 2012.

In November 2018 she won the 2nd prize in the van Bremen Piano Competition. In addition, Amelie regularly participates in the competition „Jugend musiziert“ with both instruments and has won eleven 1st prizes so far.

Together with the orchestra „Musikvereinigung Bayer Dormagen“ conducted by Stefan Kümmeler, she played Mozart’s Concerto in F major at the Kulturhalle Dormagen as soloist in March 2019.

Esther Han

esther_han

Esther Han wurde 1999 in Chicago, Illinois, geboren und erhielt im Alter von 6 Jahren Klavierunterricht. Sie studiert seit 2017 bei Dr. Falko Steinbach und absolviert derzeit den Bachelor of Music- Abschluss in Klavierspiel an der University of New Mexico.

Neben ihrer Soloarbeit hat sie intensiv sowohl mit Instrumentalisten- und Vokalistenstudenten innerhalb der UNM Music Department gearbeitet, und fungiert auch als Pianistin der UNM Symphonic Band.

Zusätzlich zu ihrem Klavierstudium studiert Esther auch Geige – die sie mit 8 Jahren zu lernen begann – als ein Sekundärinstrument mit dem in Brasilien geborenen Geiger Carmelo de los Santos an der Universität von New Mexico. Sie engagiert sich in Kammerensembles, darunter das UNM Undergraduate Streichquartett und ist Mitglied des Symphonieorchesters der Universität.

Sie nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal am Klavierfestival Lindlar teil.

Esther Han was born in 1999 in Chicago, Illinois, and began piano lessons at age 6. She began studying with Dr. Falko Steinbach in 2017 and is currently pursuing the Bachelor of Music degree in Piano Performance at the University of New Mexico, entering her third year this fall.

Along with her solo work, she has worked extensively in collaborative work with both

instrumentalist and vocalist students within the UNM Music Department, and also serves as pianist for the UNM Symphonic Band.

In addition to her piano studies, Esther also studies violin – which she began learning at age 8 – as a secondary instrument with Brazilian-born violinist Carmelo de los Santos at the University of New Mexico. She involves herself in chamber ensembles, including the UNM Undergraduate String Quartet, and is a member of the university’s Symphony Orchestra.

This is her first year participating in the Klavierfestival Lindlar.